StartPflanzenAlpenblumen

Bild vergrößern!
Gemeine Akelei
Aquilegia vulgaris
(Hahnenfußgewächse)
 
Blütenfarbe: violett, purpur, weiß
Blütezeit: Mai bis Juli
Pflanzengröße: 30 bis 60cm
 
Vorkommen:
Lichte Laubwälder und Wiesen,
gerne auf Kalk, bis 2000 m
 
 
Besonderheiten
Die Blüte der Akelei hat fünf Blütenblätter und fünf Nektarblätter, die sich wie eine Glocke nach unten neigen und oben zu einem Sporn ausgebildet sind. Die darin enthaltenen Nektardrüsen liefern Nektar, der nur von den langrüsseligen Hummeln erreicht werden kann. Gelegentlich beißen aber auch Bienen und kurzrüsselige Hummeln den Sporn von hinten auf. Die Pflanze wird vom Weidevieh nicht gefressen. In den Blättern kommt die stark toxische Blausäure vor. Die grünen Laubblätter sind doppelt dreizählig gelappt. Aus den Fruchtblättern bilden sich Balgfrüchte, die bei der verblühten Pflanze nach oben zeigen. Die Samen werden durch Insekten oder durch Wind verbreitet. Die Gemeine Akelei ist auch weit in den Gärten verbreitet. Dort findet man aber auch langspornige Pflanzen, die aus US-amerikanischen Arten gezüchtet wurden.
 
§  Gesetzlich geschützte Pflanze
 

© Thomas Seilnacht / Benutzerhandbuch / Lizenzbestimmungen / Impressum / Datenschutz / Literaturquellen