StartPflanzenAlpenblumen

Bild vergrößern!
Frühlings-Enzian
Gentiana verna

(Enziangewächse)
 
Blütenfarbe: azurblau, violettblau
Blütezeit: März bis August
Pflanzengröße: 3 bis 12 cm

Vorkommen:
Feuchte, torfige Alpwiesen
kalkliebend, bis 3000 m
 
 
Besonderheiten:
Der Frühlings-Enzian wird in Bayern „Schusternagerl“ und in der Schweiz auch „Himmelsbläueli“ oder „Herrgottsliechtli“ genannt. Er lässt sich vom Kurzblättrigen Enzian und vom Bayerischen Enzian nur schwer unterscheiden. Alle drei Arten kommen in den Alpen vor. Der Kurzblättrige Enzian findet sich eher auf hochalpinem Urgestein und weniger auf Kalk, während der Bayerische Enzian feuchte, sumpfige Wiesen bevorzugt. Der Frühlings-Enzian ist eine der kleinsten Enzian-Arten. Der kurze, kantige Stängel ist kaum zu sehen, weil die paarigen Stängelblätter den Stängel umhüllen und bis zum Blütenkelch reichen. Die grünen Grundblätter bilden Rosetten dicht über dem Boden. Die Enzianblüte ist sehr speziell: Kelchblätter bilden in der Mitte der Blüte einen verwachsenen, tellerartigen Kelch, während die Kronblätter eine lange Röhre nach unten ausbilden. Im Mittelpunkt erscheint die ansonsten azur- bis violettblaue Blüte von oben gesehen weiß. Die Pflanze wird von Schmetterlingen und langrüsseligen Hummeln bestäubt.
 
§  Gesetzlich geschützte Pflanze

© Thomas Seilnacht / Benutzerhandbuch / Lizenzbestimmungen / Impressum / Datenschutz / Literaturquellen